Sonntag, 13. November 2016

*Selbstgemachte Notizbücher - inkl. Anleitung*

Hallo zusammen,

jetzt ist wieder die Zeit, wo man sich Gedanken über schöne Geschenke macht. Ich verschenke diesmal auch ein paar selbstgebundene Notizbücher und Kalender. Die sind relativ schnell gemacht und das Ganze ist auch nicht kompliziert. Was mir dabei besonders  gefällt ist, dass man bei der Auswahl von Papieren und Dekoelementen Vorlieben und Interessen des zu Beschenkenden (z.B. Katzen, Nähen, Natur usw.) berücksichtigen kann  und so ein sehr persönliches Geschenk erhält.




Da ich mir vorstellen kann, dass noch der eine oder andere Leser auf der Suche nach hübschen Geschenkideen ist, habe ich die einzelnen Herstellungsschritte des Notizbuchs fotografiert und eine Anleitung erstellt.







Folgendes Material habe ich benutzt:

Designpapier zum Beziehen
verschiedene Stanzen
Kordel
Brad für den Verschluss






Zuerst schneide ich die Graupappe zu. (Buchdeckel und Rückseite je 15,7 x 10,7cm / Buchrücken 15,7 x 1cm) Dann ordne ich die Teile wie oben zu sehen an. Der Abstand zwischen Rücken und Vorder- bzw. Rückseite beträgt ca 7mm.






Einen Streifen Papier (15,7x6cm) zuschneiden.





Dieser Streifen wird an Buchdeckel und Rückseite aufgeklebt. 





Die Kanten fährt man vorsichtig mit dem Falzbein nach.





Den schmalen Streifen Graupappe mittig aufkleben.






Einen Streifen Buchbinderleinen zuschneiden. Die Enden etwas überstehen lassen, sodass sie nach innen eingeschlagen werden können.















Dann einen zweiten Streifen Buchleinen von innen gegenkleben.
Die Kanten innen und außen nochmals mit dem Falzbein nachfahren.










Der Rohbau unseres Covers ist  fertig.







Das Cover kann nun mit 
Designpapier bezogen werden. Das Papier wird so abgemessen, dass es den Rand des Buchbinderleinens verdeckt und an den Seiten ca. 1,5cm übersteht. An den Ecken sollten etwa 2mm überstehen, damit es beim Umkleben keinen unschönen Spalt gibt.





Die Ränder umfalten und mit dem Falzbein nachfahren.





So sieht das Ganze nach dem Aufkleben von innen aus.





Die Außenseite.





Auf der linken Innenseite wird ein Stück weißes Papier aufgeklebt, um die eingeschlagenen Kanten zu verdecken. Ein Stück Designpapier, an Unter- und Seitenkanten mit doppelseitigem Klebeband versehen, bildet eine kleine Tasche. Die rechte Innenseite kann bleiben wie sie ist, da hier nachher der Buchblock eingeklebt wird und die unschönen Kanten verdeckt.





Jetzt noch etwas Deko für die Vorderseite. Den Schriftzug Notiz habe ich mit dieser Stanze aus schwarzem Cordstock ausgestanzt. Für die kleine Schreibmaschine habe ich diese Stanze benutzt.





Man könnte nun einfach den Buchblock einkleben, aber ich finde es schöner, ihn noch passend zum Cover  zu verzieren. Dazu nehme ich ein schönes Papier, ein ausgeschnittenes Tintenfass und zwei ausgestanzte Federn





Fertig. 





Die Rückseite des Buchblocks mit Kleber einstreichen. (Ich habe Buchbinderleim benutzt, ein starker  Flüssigkleber tut es aber auch.)





So sieht unser Notizbuch von innen aus.





Das Buch soll aber noch einen dekorativen Verschluss bekommen. Dazu wird der vordere Buchdeckel am rechten Rand mittig gelocht.





Eine Kordel wird an einem Brad befestigt.





Den Brad in  das Loch im Buchdeckel einsetzen...





...und befestigen.





Die Kordel kann man nun zum Verschließen des Buches zweimal um das Buch wickeln und dann um den Brad herum festziehen.






Das Notizbuch ist nun fertig.
Ich hoffe, die Anleitung ist gut verständlich. Falls irgendetwas unklar ist, bitte ruhig nachfragen.
Danke fürs Vorbeischauen.



Kommentare:

  1. Wow, das sind ganz tolle Notizbücher. Unglaublich!
    Danke für die Anleitung. Das muss ich mir merken.

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön und absolut verständlich. Da gibt's so gar nichts hinzuzufügen. Eine tolle Geschenkidee für alle Schreiberinnen unter uns.
    Liebe Grüße von
    Stine

    AntwortenLöschen