Sonntag, 27. November 2016

* Kartenchallenge warm oder kalt*

1 Kommentar
Hallo zusammen,

"warm oder kalt" ist das Thema der aktuellen Kartenchallenge bei danipeuss. Ich habe dazu zwei Karten mit dem Dezemberkit und den Klartextstempeln Lasse & Peer gemacht. Eigentlich habe ich es nicht so sehr mit niedlichen Stempeln, aber diese Beiden sind einfach zu nett. Zum Kolorieren habe ich Distress Crayons benutzt, die ich wie Aquarellfarbe verarbeitet habe. Einfach mit den Crayons Farbe auf Palettenpapier oder den Stempelblock auftragen und dann mit dem Wassertankpinsel aufnehmen und malen.









Papiere und Sticker sind aus dem Dezemberkit Kleiner Eisbär und die Bommel auf der zweiten Karte sind aus dem Minikit.
Hier herrscht derzeit frostiges Wetter mit Sonnenschein. Ich mag das ja.
Habt einen kuscheligen Adventssonntag.


Material: Cardstock(Neenah), Patterned Paper (Crate Paper), Sticker (Crate Paper), Bommel (Crate Paper), Stempel (Klartext), Distress Crayons (Ranger)

Sonntag, 20. November 2016

*Dezemberkit Blog Hop*

3 Kommentare

Herzlich Willkommen zum BlogHop mit den Monatskits von www.danipeuss.de! Folgt der Kette und lasst euch von unseren Designteam Werken inspirieren  Wir wünschen euch viel Spaß!

Hallo zusammen,

die Dezemberkits sind im Shop und somit ist es Zeit für den monatlichen Blog Hop mit vielen Inspirationen und tollen Werken mit den Kits und Add Ons.Wenn ihr der Reihe nach gehüpft seid, kommt ihr jetzt von Ulrike.
Ich habe mir das Mixed Media Add On, bestehend aus 5 Distress Markern für heute ausgesucht. Mit diesen Markern habe ich Hintergründe für Karten gestaltet und Stanzteile bemalt.

Für die Hintergründe habe ich mit den Distress Markern auf einem Acryl Stempelblock gemalt, dann den Block mit Wasser besprüht und auf Aquarellpapier abgestempelt.
Nach dem Trocknen habe ich dann noch mit verschiedenen Schablonen Strukturpaste aufgetragen.
Für das Bemalen der Stanzteile habe ich ebenfalls mit den Markern erst Farbe auf den Stempelblock aufgetragen und dann mit dem Wassertankpinsel aufgenommen.Dadurch wirkt es, als hätte man mit Aquarellfarbe gemalt.



















Das war es auch schon von mir für heute.
Weiter geht es bei Reni.
Danke fürs Vorbeischauen.Habt einen schönen Sonntag.

Sonntag, 13. November 2016

*Selbstgemachte Notizbücher - inkl. Anleitung*

3 Kommentare
Hallo zusammen,

jetzt ist wieder die Zeit, wo man sich Gedanken über schöne Geschenke macht. Ich verschenke diesmal auch ein paar selbstgebundene Notizbücher und Kalender. Die sind relativ schnell gemacht und das Ganze ist auch nicht kompliziert. Was mir dabei besonders  gefällt ist, dass man bei der Auswahl von Papieren und Dekoelementen Vorlieben und Interessen des zu Beschenkenden (z.B. Katzen, Nähen, Natur usw.) berücksichtigen kann  und so ein sehr persönliches Geschenk erhält.




Da ich mir vorstellen kann, dass noch der eine oder andere Leser auf der Suche nach hübschen Geschenkideen ist, habe ich die einzelnen Herstellungsschritte des Notizbuchs fotografiert und eine Anleitung erstellt.







Folgendes Material habe ich benutzt:

Designpapier zum Beziehen
verschiedene Stanzen
Kordel
Brad für den Verschluss






Zuerst schneide ich die Graupappe zu. (Buchdeckel und Rückseite je 15,7 x 10,7cm / Buchrücken 15,7 x 1cm) Dann ordne ich die Teile wie oben zu sehen an. Der Abstand zwischen Rücken und Vorder- bzw. Rückseite beträgt ca 7mm.






Einen Streifen Papier (15,7x6cm) zuschneiden.





Dieser Streifen wird an Buchdeckel und Rückseite aufgeklebt. 





Die Kanten fährt man vorsichtig mit dem Falzbein nach.





Den schmalen Streifen Graupappe mittig aufkleben.






Einen Streifen Buchbinderleinen zuschneiden. Die Enden etwas überstehen lassen, sodass sie nach innen eingeschlagen werden können.















Dann einen zweiten Streifen Buchleinen von innen gegenkleben.
Die Kanten innen und außen nochmals mit dem Falzbein nachfahren.










Der Rohbau unseres Covers ist  fertig.







Das Cover kann nun mit 
Designpapier bezogen werden. Das Papier wird so abgemessen, dass es den Rand des Buchbinderleinens verdeckt und an den Seiten ca. 1,5cm übersteht. An den Ecken sollten etwa 2mm überstehen, damit es beim Umkleben keinen unschönen Spalt gibt.





Die Ränder umfalten und mit dem Falzbein nachfahren.





So sieht das Ganze nach dem Aufkleben von innen aus.





Die Außenseite.





Auf der linken Innenseite wird ein Stück weißes Papier aufgeklebt, um die eingeschlagenen Kanten zu verdecken. Ein Stück Designpapier, an Unter- und Seitenkanten mit doppelseitigem Klebeband versehen, bildet eine kleine Tasche. Die rechte Innenseite kann bleiben wie sie ist, da hier nachher der Buchblock eingeklebt wird und die unschönen Kanten verdeckt.





Jetzt noch etwas Deko für die Vorderseite. Den Schriftzug Notiz habe ich mit dieser Stanze aus schwarzem Cordstock ausgestanzt. Für die kleine Schreibmaschine habe ich diese Stanze benutzt.





Man könnte nun einfach den Buchblock einkleben, aber ich finde es schöner, ihn noch passend zum Cover  zu verzieren. Dazu nehme ich ein schönes Papier, ein ausgeschnittenes Tintenfass und zwei ausgestanzte Federn





Fertig. 





Die Rückseite des Buchblocks mit Kleber einstreichen. (Ich habe Buchbinderleim benutzt, ein starker  Flüssigkleber tut es aber auch.)





So sieht unser Notizbuch von innen aus.





Das Buch soll aber noch einen dekorativen Verschluss bekommen. Dazu wird der vordere Buchdeckel am rechten Rand mittig gelocht.





Eine Kordel wird an einem Brad befestigt.





Den Brad in  das Loch im Buchdeckel einsetzen...





...und befestigen.





Die Kordel kann man nun zum Verschließen des Buches zweimal um das Buch wickeln und dann um den Brad herum festziehen.






Das Notizbuch ist nun fertig.
Ich hoffe, die Anleitung ist gut verständlich. Falls irgendetwas unklar ist, bitte ruhig nachfragen.
Danke fürs Vorbeischauen.



Sonntag, 6. November 2016

*XXL*

2 Kommentare
Hallo zusammen,

manchmal muss es etwas größer sein.Das gilt auch für Fotos auf Layouts. Ich mag das sehr gerne .
Meist braucht es dazu nicht viel zusätzliches Material , um das Foto gut in Szene zu setzen und wirken zu lassen. Etwas Patterned Paper, ein paar Diecuts oder Sticker - und schon hat man ein tolles  Layout. Ich habe für diesen Post zwei Layouts ausgesucht, die ich mit dem Novemberkit von danipeuss gemacht habe. 




Dieses Layout kommt mit sehr wenig Material aus. Ein schmaler Streifen Papier, ausgestanzte Blätter, eins der Printouts zum Kit und ein paar Kleinteile - fertig ist das Herbstlayout.






Auch hier reichen wenige Zutaten, um das Foto wirken zu lassen. Die Kreise habe ich aus einem der Kitpapiere ausgestanzt. Die Wood Veneers stammen aus meinem Fundus, passten aber so perfekt, dass sie mit aufs Layout mussten.

Das war es auch schon für heute. Die Sonne scheint und die Hauptperson von Layout Nr. 2 tut unmissverständlich kund, dass es Zeit für eine Runde durch den Wald ist. Habt einen schönen Sonntag.

Material: Cardstock (danipeuss), Patterned Paper (Pebbles), Alphas (American Crafts), Stanzen (BoBunny/ Memory Box), Buttons (Klartext), Schleife und Wood Veneers (Freckled Fawn), Enamel Shapes (Crate Paper), Farbspray (Studio Calico)

Dienstag, 1. November 2016

* Stille Zeit *

2 Kommentare
Hallo zusammen,

ich freue mich jedes Jahr auf den Herbst.Ich mag diese Jahreszeit mit ihren vielen Farben und Früchten. Durch raschelndes Laub laufen, Kastanien sammeln, all das macht so viel Spaß.
Es ist aber auch die ruhige Zeit vor Advent und Weihnachten, wo man einen Gang zurückschalten
kann, es sich gemütlich macht, oder die Natur genießt. 
Das soll auch das folgende Layout ausdrücken. Ich habe es mit dem Novemberkit von danipeuss gemacht und dazu auch die passenden Printouts benutzt, die es ebenfalls im Shop gibt.





Ich habe für dieses Layout seit langem mal wieder meine Hexagon Stanze hervorgeholt und das Ergebnis gefällt mir richtig gut.







Wie ist es bei euch? Mögt ihr den Herbst, oder eher nicht? Und habt ihr auch Material oder Werkzeug, dass ihr schon lange nicht mehr benutzt habt? 
Kommt gut durch die Woche.

Material: Cardstock (danipeuss), Patterned Paper (Pebbles), Alphas (American Crafts), Printouts (danipeuss), Flair Button (danipeuss), Stanzen (Sizzix / 4enscrap / Alexandra Renke), Farbe Irresistibles (Tsukineko), Tinte (iZink)

Sonntag, 23. Oktober 2016

*Danipeuss Monatskit Blog Hop *

7 Kommentare
Zeit für einen neuen Monatskit Blog Hop. Es gibt wieder jede Menge schöner Werke mit dem Novemberkit und den Add Ons zu sehen.Folgt der Kette und lasst euch inspirieren.

Hallo zusammen ,

wenn ihr der Reihe nach gehopst seid, kommt ihr jetzt von Irma zu mir.. Ich habe mir für den heutigen Blog Hop das Mixed Media Kit vorgenommen und damit ein paar Karten gestaltet. Das Kit ist erstaunlich vielseitig. 


Hier ist zunächst einmal der Kit-Inhalt:

ein Sechser-Set Distress Crayons
eine Stempelplatte
ein Stempelkissen
ein Stempelblock
ein Pinsel
Aquarellpapier
ein Anleitungsheft


Ich möchte verschiedene Techniken zeigen, wie man diese Materialien zur Kartengestaltung nutzen kann.

Karte 1:




Für diese Karte habe ich eins der Beispiele aus der Anleitung nachgearbeitet.Ich habe mit den Crayons Streifen auf das Aquarellpapier gemalt und diese dann mit Pinsel und Wasser vermalt.Darüber wird nach dem Trocknen dann der Schmetterling gestempelt.Das fertige Motiv habe ich dann auf meine Karte genäht und noch einen Glückwunsch mit einem Klartext Stempel aus diesem Set aufgestempelt.


Karte 2:








Für diese Karte habe ich den Stempel mit den Crayons eingefärbt und dann mit Wasser besprüht und abgestempelt.Dadurch bekommt man einen schönen Abdruck in Aquarelloptik. Dann habe ich die Konturen noch in Gold embosst.




Karte 3:



Für diese Karte habe ich zunächst das Motiv aufgestempelt. Dann habe ich mit den Crayons Farbe auf  den Acrylstempelblock aufgetragen. Mit dem nassen Pinsel habe ich die Farbe aufgenommen und dann, wie mit Wasserfarben, das Blumenmotiv ausgemalt.Man kann die Farbe auch direkt mit dem Pinsel von der Spitze der Crayons abnehmen. Durch Zugabe von mehr oder weniger Wasser lassen sich schöne Abstufungen erzielen.





Karte 4:


Bei dieser Karte habe ich die gleiche Technik benutzt, nur habe ich hier Stanzteile ( Blätterkranz und Schriftzug) bemalt.



Karte 5 und 6:



Man kann die Distress Crayons auch gut dazu benutzen, um Gelmedium oder Strukturpaste einzufärben. Ich habe mit dem Stift auf Palette Paper gemalt, Strukturpaste dazugegeben und mit dem Palettenesser vermischt. Die so entstandene farbige Paste habe ich dann über eine Schablone gestrichen  und so einen passenden Hintergrund für meine Karten bekommen.











Für die erste Karte habe ich Gelmedium benutzt, wodurch  die Punkte transparent glänzend erscheinen.










Für die zweite Karte habe ich zum Mischen Strukturpaste benutzt, was ein mattes Erscheinungsbild gibt.Auch die übrigen Bestandteile der Karten sind mit den Crayons, Wasser und Pinsel bemalt worden.

Das war es von mir für heute. Danke fürs Vorbeischauen.Ihr könnt nun weiter zu Ulrike  hopsen.
Habt noch einen schönen Sonntag.